Die Qual der Wahl?

Anlässlich zur bevorstehenden Nationalratswahl ein paar Gedanken:

Plastik- oder Glasflasche? Wählen gehen oder nicht wählen gehen? Wenn ich durstig bin, muss ich mich entscheiden. Wenn ich mitbestimmen möchte ebenfalls…

Was hat die Wahl mit diesem BLOG, mit Plastik zu tun? Meiner Meinung nach sehr viel. Wenn ich in dem Bereich der Kunststoffe und ihrer Verschwendung eine Veränderung zum Besseren erreichen will, muss ich auch die Wahlprogramme der Parteien auf ihre Zukunftsfähigkeit bewerten.

  • Soll die Wirtschaft ungebremst und ungelenkt auf Kosten der Umwelt und somit auch auf Kosten der Mensche ihren profitorientierten und ressourcenverbrauchenden Kurs weiterführen?
  • Sollen Alibimaßnahmen uns und vor allem unsere Kinder davor beschützen, dass von Experten gezeichnete Katatrophenszenarien nicht eintreten?

Oder kann es endlich möglich werden die wahren Kosten von Produkten zu berücksichtigen. Stichwort Kostenwahrheit – Verursachungsgerechtigkeit. Wenn dies gelingen würde, würde sofort weniger Plastikmüll anfallen, da der Preis für z.B. Verpackungsplastik höher wäre als andere (wenn überhaupt notwendig) ökologischere Verpackungsmaterialien. Auch würden regionale Lebensmittel billiger, da bei von fern importierten Lebensmitteln der gesamte Transportweg eingepreist werden müsste. Dass es mittlerweile (wieder) möglich ist regionale Produkte wenig- bis unverpackt anzubieten, hat sich ja schon herausgestellt.

Für mich trägt jeder Einzelene die Verantwortung für sein Handeln. Um umwelt- und klimagerecht handeln zu können bedarf es allerdings auch Voraussetzungen um dies gut tun zu können. Diese Voraussetzungen muss die Politik schaffen! Die Zeit für eine grundlegende Veränderung der wirtschaftlichen Denkweise wird knapp.

Deshalb: Wer nicht wählen geht der lässt zu, dass andere über ihn bestimmen – wollen wir das??? Dazu dieser Cartoon (mein erster überhaupt!)

Lasst es Euch nicht nehmen mitzuentscheiden!

Mit anderen teilen
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

2 Gedanken zu „Die Qual der Wahl?“

  1. Hallo Peter, ich habe zum Thema Sportkleidung aus Merinowolle eine Anbieter in Steyr Umgebung gefunden.
    Ich möchte mir bei der nächsten Gelegenheit einmal Sportkleidung anschauen. Den letzten Kustfasertrainingsanzug habe ich mir vor 10 Jahren gekauft. Zwei Kunstfasertrainingshosen habe ich von einer Nachbarin geschenkt bekommmen die trage ich schon noch her. Socken habe ich aus Alparkerwolle gekauft. Wintersportschuhe habe ich noch aus Kunstfaser genommen. Den nächsten Fahrradhelm möchte ich mir aus Leder kaufen. Da habe ich beim Biberversand aus Vorarlberg schon einen Falthelm gesehen.
    Freundliche Grüße
    Markus Schweighuber

  2. Hallo Peter, ich möchte mir das Buch besorgen. Ich versuche halt möglichst das Joghurt und die Milch das Bier, das Mineralwasser und die Fruchtsäfte in Glasmehrwegflaschen oder zumindest Pfandpetflaschen zu kaufen.
    Mit Winterreifen auf Stahlfelgen fahre ich so ohne Kunststoffzierkappen.

    Freundliche Grüsse
    Markus Schweighuber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.